Wettbewerb "Zu Hause alt werden"

Nach dem wir 2013/2014 einen Seniorenwegweiser für die Stadt Wittlich, erarbeitet haben, ist jetzt der Inhalt für den neuen Seniorenwegweiser für die Verbandsgemeinde Wittlich-Land zusammen gestellt. Wittlich-Land hat nach der erfolgten Fusion im letzten Jahr mit der ehemaligen Verbandsgemeinde Manderscheid 29171 Einwohner in 45 Gemeinden und der Stadt Manderscheid. Der neue Seniorenwegweiser soll mehr bewirken, also „nur“ eine Auflistung der unterschiedlichsten Hilfestellungen. Wir wollen mit dem Seniorenwegweiser in der VG auch einen Prozess einer Vernetzung bei Fragen um das Alt werden über Dorfgrenzen hinaus unterstützen.

Buch über den Bau der Reichsautobahn in der Eifel

SeniorTrainer Wolfgang Schmitt-Kölzer stellt am Mitttwoch 26. Oktober 2016 um 19:00 Uhr im Alten Rathaus sein neues Buch "Bau der Reichsautobahn in der Eifel 1939-1941/42" vor. Die Buchvorstellung findet im Rahmen der Austellung "Überlebenskampf jüdischer Deportierter aus Luxemburg und der Region Trier im Getto Litzmannstadt" statt. Zum Bau der Autobahnen setzten die Nationalsozialisten tausende Diensverpflichtete und Zwangsarbeiter ein.  Darunter waren Häftlinge des SS-Sonderlagers Hinzert sowie jüdische Zwangsarbeiter aus Lxemburg.

 

 

Angehende seniorTrainerinnen im JVA-Museum

Im Rahmen ihrer Praxisphase besuchten die "Neuen" gemeinsam mit Vetretern der Anlaufstellen und einigen Gäste das Justizvollzugsmuseum in Wittlich im Haus Wendelinus. Informationen aus erster Hand über  den Strafvollzug kombiniert mit Vorstellung des Projektes Rückenwind - Hilfen für Angehörige Inhaftierter standen auf dem Programm. Der Strafvollzug soll transparent werden, so der Wunsch des ehemaligen Justizministers Peter Caesar, der das Museum  auf dem Weg brachte. Neben der Historie des Strafvollzuges gab es viel zu sehen. Z. B. Gegenstände, die Gefangene verschluckt hatten und aus Magen und Darm entfernt wurden  sowie Gefängniszellen aus verschiedenen Epochen des Strofvollzugs.


 

 

Besuch bei Stadt-Bürgermeister Rodenkirch

Akive der Wittlicher Brücke besuchten den Bürgermeister der Stadt Wittlich zum Gedankenaustausch. Er war sichtlich beeindruckt von den Leistungen der 40 Ehrenamtlichen der Brücke. Begleitung zum Arzt und Einkaufen sind derzeit die gefragtesten Hilfen. Erwähnenswert ist auch die Unterstützung von Flüchtlingen in der Stadt Wittlich, z.B. beim Möbeltransport. Das Hilfsangebot der Wittlicher Brücke richtet sich nach der Bedürftigkeit der Hilfesuchenden. Menschen, die nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügen werden von der Wittlicher Brücke unterstützt.


 

 

REFUGEES WELCOME
im Landkreis Bernkastel Wittlich

In der Stadt Wittlich sowie in vielen weiteren Gemeinden des Lankreises werden Flüchtlinge von ehrenamtlichen Helfern betreut. Berichte und weitere Informationen zu Betreuungsangeboten finden sie auf unserer Seite "Flüchtlinge".

Weiter Zur Seite "Flüchtlinge"

 

7. Seniorenkongress 4. November 2015
Rheingoldhalle Mainz

Logo Demografie

Mainz/Wittlich. Mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Demografieministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler hieß es am 4. November in der Rheingoldhalle in Mainz beim 7. Seniorenkongresses „Zu Hause daheim – gut vernetzt und gut versorgt“. Die rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten aus zahlreichen Workshops und Präsentationen rund um Gesundheit, Bewegung, Gemeinschaft und Vernetzung sowie durch Infostände auf dem Markt der Möglichkeiten Anregungen für ihr eigenes Engagement vor Ort mitnehmen.

Die Ehrenamtagentur auf der Wittlicher Wirtschaftswoche 2015

Vier Tage lang informierten die seniorTrainerinnen  der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich (EAA) die Besucherinnen und Besucher der Wittlicher Wirtschaftswoche (WWW) über ihr vielfältiges Engagement. Ob bei der "Wittlicher Brücke", der Nachbarschaftshilfe in der Stadt Wittlich, dem Mehrgenerationenwohnen in St. Paul, der Erarbeitung eines Seniorenwegweisers für die Stadt Wittlich und aktuell für die neue Verbandsgemeinde Wittlich-Land, gemeinsam tratschen, spielen, essen, tanzen in der Ortsgemeinde Reil oder für Präventionskurse "Bewegungs/Sport gegen Demenz und  für ein Bewegungs-Sportprojekt für Flüchtlingskinder der Afa Trier - ihre Themen waren immer wieder gefragt.

Landrat Gregor Eibes, Stadtbürgermeister Rodenkirch und die Landtagsabgeordnete Elfriede Meurer besuchen den Stand der EAA

 

 

Neuer Flyer der EAA erschienen

Pünktlich zur Wittlicher-Wirtschafts-Woche steht der neue Flyer der EAA zur Verfügung. Hat man ein entsprechendes Tablet oder Smartphone mit Kamerafunktion zur Verfügung, kommt man jetzt über den QR-Code Button auf der Titelseite direkt zur Webseite der EAA. Die ist übrigens responsive, d.h. für Tablets und Smartphones geeignet.
Der Flyer der Nachbarschaftshilfe Wittlicher Brücke, ist ebenfalls im Downloadbereich zu finden.

 

 

Nachrichten

Demografiewoche 2015

7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz Rheingoldhalle Mainz

Film zum Tag


Demografiewoche 2015

7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz Rheingoldhalle Mainz

Film zum Tag


Demografiewoche 2015

7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz Rheingoldhalle Mainz

Film zum Tag


Demografiewoche 2015

7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz Rheingoldhalle Mainz

Film zum Tag


Demografiewoche 2015

7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz Rheingoldhalle Mainz

Film zum Tag


Demografiewoche 2015

7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz Rheingoldhalle Mainz

Film zum Tag


Demografiewoche 2015

7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz Rheingoldhalle Mainz

Film zum Tag


Demografiewoche 2015

7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz Rheingoldhalle Mainz

Film zum Tag



Silver Surfer RLP

SeniorTrainerin Ausbildung 2016 gestartet

Landrat Gregor Eibes begrüßt die Teilnehmerinnen im Kreishaus zum 1. Ausbildungsabschnitt


 

Zum Seitenanfang